FANTASY KLEINSTADT
Herzlich Willkommen im Chaos Rising - Let's play hide and seek. Zwar haben wir als RPG, das auf der Serie Teen Wolf basiert, begonnen, haben uns inzwischen allerdings davon gelöst. Stattdessen befinden wir uns jetzt in einer kalifornischen Kleinstadt namens Fairfield und spielen im Jahre 2022. Unsere Werwölfe tragen (meistens?!) keine Maulkörbe, also haben wir ein FSK 18 Rating, nur für den Fall, dass doch mal einer die Zähne fletscht. Aber... ihr wisst schon, im Normalfall beißt hier niemand, also guckt unbedingt rein, lasst euch von uns begeistern und werdet Teil der Truppe!

NEWS

29.10.2019 – Knapp 5 Monate später öffnet das neue Chaos Rising jetzt auch für alle seine Pforten! Herzlich Willkommen bei uns!
25.05.2019 – Lang, lang ist's her, aber gut Ding will bekanntlich Weile haben, nicht wahr? Zeit für die Eröffnung für unsere VIP Betaleser!

ZEITRAUM

Mai 2022 ♦ Hört ihr schon die Vögel zwitschern? Wir tun es auf jeden Fall! Die Nächte werden kürzer, die Tage werden länger und das nicht (nur), weil man die Nacht zum Tag werden lässt! Mit doch schon wärmeren 29 Grad ist es die perfekte Temperatur, um die ersten Picknickkörbe hervorzuholen und die vielen Grünflächen der Stadt wieder belebter zu machen! Der Regen wird auch immer seltener und wirkliche Regenschauer gibt es kaum. In diesem Monat gibt es sogar ein ganz besonderes Event, immerhin ist am 16. Mai nicht nur Vollmond, sondern gleich auch noch eine Mondfinsternis! Also erst einmal den Mond im roten Licht bestaunen. Rund 14 Tage später ist dann auch schon der weniger spektakuläre Neumond, aber manche freuen sich hoffentlich trotzdem.

Juni 2022 ♦ Der Sommer ist da! Ist ja kaum zu glauben, aber die hohen Temperaturen und der fehlende Regen sprechen dafür! Mit 34 Grad ist so mancher schon an seiner Schmerzensgrenze angekommen, aber gottseidank wird es in der Nacht wieder etwas kühler, damit man endlich wieder mit der Wärme umgehen kann. Sollte man im Übrigen irgendwelche viel zu großen, merkwürdigen Tiere sehen, so ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit entweder der 14. Juni oder man sollte etwas weniger trinken. Wenn man stattdessen die Hand in der Dunkelheit nicht mehr vor Augen sieht, so ist es höchstwahrscheinlich schon 15 Tage später und Neumond.

Juli 2022 ♦ Hochsommer – entweder man hasst ihn oder man liebt ihn, dazwischen gibt es nichts! Die doch ordentlichen 37 Grad werden so manchen davon abhalten, das schöne, abgekühlte Haus zu verlassen, während andere am liebsten in den Newmoon River springen, damit sie keine Bäche schwitzen, sondern stattdessen gleich in einem schwimmen. Wer auf Regen hofft, der wird wohl selbst mit einem Regentanz nicht weit kommen, ist die wahrscheinlich doch sehr, sehr gering, dass der Himmel auch nur einen Tropfen fallen lassen lässt. Wolken sind leider genauso rar gesät. Sollte man sich in den Vollmond vernarrt haben, so ist dieser am 13. Juli und wie gewohnt ist rund 15 Tage später dann auch schon der Neumond! Vorsicht ist geboten!



Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Dream Alive
Teamaccount Team Offline
152 POSTS
#1
Langsam und schwer waren die Schritte der jungen Frau. Sie hatte sich mehr oder weniger aus dem Meer geschleppt. Die Welle hatte sie erfasst und mit sich gezogen. Wie lange sie unter Wasser gekämpft hatte? Sie wusste es nicht. Es muss lange gewesen sein. Und es grenzte wohl eher an ein Wunder als an Können, dass sie hier stand und am Leben war. Ihre Kleidung war durchnässt, zerfetzt und schmutzig. Ihre blonden Haare lagen auf ihren Schultern und auch sie tropften nur so vor Wasser. Was war passiert? Ein Tsunami hatte ihre Heimat erreicht. Als Folge einen furchtbaren Erdbeben. Einige hatten sich retten können und waren vor dem Wasser geflohen. Aber einige hatten es auch nicht geschafft und waren von der riesigen Welle erfasst wurden. Durch den Ozean gespült. Das sie hier stand grenzte wohl mehr an ein Wunder als an etwas anderes. Sie hätte nicht mehr leben sollen und doch war es so. Sie lebte. Mit keuchendem Atem setzte sie sich in den Sand und sah sich um. Ihre Lunge brannte. Wo war sie nur gelandet? Das war definitiv nicht mehr Dunedin. Ihr Blick war unscharf und doch konnte sie in weiter Ferne Häuser sehen. Unbekannt für sie. Nicht vertraut. Vollkommen gleich. Es schien so als würde es dort Hilfe geben. Hilfe die sie ersuchte. Vielleicht würde sie dort ihre Freunde finden. Ihre Familie. Ihren Tribe. Seit diesem tödlichen Virus, welcher vor fünf Jahren alle Erwachsenen tötete, war ihr Stamm auch gleichbedeutend mit ihrer Familie. Sie fingen sie immer wieder auf. Halfen ihr. Stützten sie. Ganz gleich was andere von ihnen hielten, sie wusste wie sie wirklich waren. Und welchen Zusammenhalt die ganze Gruppe ausmachen konnte. Dort lag ihre Chance. Dort in dieser Stadt.

Zu wenig wusste das Mädchen von dem was auch in ihrer Stadt passiert war. Sie war von der großen Welle überrascht wurden. Dunedin aber war ausgelöscht. Dem Erdboden gleichgemacht. Einige hatten überlebt. Andere waren nicht mehr da. Verschollen. Oder in den Weiten des Ozeans versiegelt. Und wieder andere wurden von der Vergangenheit der Erwachsenen eingeholt. Sie waren gefoltert wurden. Gepeinigt. Schwer verletzt. Jene wenige die es überlebt hatten waren in diese Stadt geflohen. Die Stadt, welche die junge Frau in weiter Ferne gesehen hatte. Mosgiel. Nicht weit entfernt von Dunedin. Dort wo es noch ruhig und beschaulich war. Sie hatten nichts mitbekommen von dem was passiert war. Sie lebten ihr Leben. Ruhig, Beschaulich. Mit ihren eigenen Sorgen und Nöten. Dem täglichen Überlebenskampf. Wie würden sie auf die Neuankömmlinge reagieren? Würden sie ihnen wohlgesinnt sein? Würden sie sie akzeptieren? Oder waren die neuen Bewohner Feinde? Bedrohungen in ihren Augen? Eins war sicher, in Mosgiel gab es neue Regeln. Jenen an die sich alle halten mussten. Aber war das so einfach? War es leicht sich wieder anderen zu beugen? Sich neuen Tribes anzuschließen? Neue Abenteuer warteten dort. In dieser anderen Stadt. Jene die soweit weg war und noch so friedlich erschien. Aber war sie das wirklich? Es würde sich herausstellen. In dieser neuen Stadt, die so viele Möglichkeiten bereit hielt. Für jeden der es bis dort hin schaffte.
Das Rating ist L3S2V3 Wir basieren auf der Serie The Tribe und spielen nach dem Staffelfinale Unser Spielort befindet sich im neuseeländischen Mosgiel Seriencharaktere und fiktive Charaktere sind erwünscht Vorkenntnisse zur Serie sind nicht erforderlich Wir spielen nach dem Prinzip der Szenentrennung Scifi, Reallife Genre


  


Gehe zu:


Browsing: 1 Gast/Gäste