FANTASY KLEINSTADT
Herzlich Willkommen im Chaos Rising - Let's play hide and seek. Zwar haben wir als RPG, das auf der Serie Teen Wolf basiert, begonnen, haben uns inzwischen allerdings davon gelöst. Stattdessen befinden wir uns jetzt in einer kalifornischen Kleinstadt namens Fairfield und spielen im Jahre 2022. Unsere Werwölfe tragen (meistens?!) keine Maulkörbe, also haben wir ein FSK 18 Rating, nur für den Fall, dass doch mal einer die Zähne fletscht. Aber... ihr wisst schon, im Normalfall beißt hier niemand, also guckt unbedingt rein, lasst euch von uns begeistern und werdet Teil der Truppe!

NEWS

29.10.2019 – Knapp 5 Monate später öffnet das neue Chaos Rising jetzt auch für alle seine Pforten! Herzlich Willkommen bei uns!
25.05.2019 – Lang, lang ist's her, aber gut Ding will bekanntlich Weile haben, nicht wahr? Zeit für die Eröffnung für unsere VIP Betaleser!

ZEITRAUM

Mai 2022 ♦ Hört ihr schon die Vögel zwitschern? Wir tun es auf jeden Fall! Die Nächte werden kürzer, die Tage werden länger und das nicht (nur), weil man die Nacht zum Tag werden lässt! Mit doch schon wärmeren 29 Grad ist es die perfekte Temperatur, um die ersten Picknickkörbe hervorzuholen und die vielen Grünflächen der Stadt wieder belebter zu machen! Der Regen wird auch immer seltener und wirkliche Regenschauer gibt es kaum. In diesem Monat gibt es sogar ein ganz besonderes Event, immerhin ist am 16. Mai nicht nur Vollmond, sondern gleich auch noch eine Mondfinsternis! Also erst einmal den Mond im roten Licht bestaunen. Rund 14 Tage später ist dann auch schon der weniger spektakuläre Neumond, aber manche freuen sich hoffentlich trotzdem.

Juni 2022 ♦ Der Sommer ist da! Ist ja kaum zu glauben, aber die hohen Temperaturen und der fehlende Regen sprechen dafür! Mit 34 Grad ist so mancher schon an seiner Schmerzensgrenze angekommen, aber gottseidank wird es in der Nacht wieder etwas kühler, damit man endlich wieder mit der Wärme umgehen kann. Sollte man im Übrigen irgendwelche viel zu großen, merkwürdigen Tiere sehen, so ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit entweder der 14. Juni oder man sollte etwas weniger trinken. Wenn man stattdessen die Hand in der Dunkelheit nicht mehr vor Augen sieht, so ist es höchstwahrscheinlich schon 15 Tage später und Neumond.

Juli 2022 ♦ Hochsommer – entweder man hasst ihn oder man liebt ihn, dazwischen gibt es nichts! Die doch ordentlichen 37 Grad werden so manchen davon abhalten, das schöne, abgekühlte Haus zu verlassen, während andere am liebsten in den Newmoon River springen, damit sie keine Bäche schwitzen, sondern stattdessen gleich in einem schwimmen. Wer auf Regen hofft, der wird wohl selbst mit einem Regentanz nicht weit kommen, ist die wahrscheinlich doch sehr, sehr gering, dass der Himmel auch nur einen Tropfen fallen lassen lässt. Wolken sind leider genauso rar gesät. Sollte man sich in den Vollmond vernarrt haben, so ist dieser am 13. Juli und wie gewohnt ist rund 15 Tage später dann auch schon der Neumond! Vorsicht ist geboten!



Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Vampire
Teamaccount Team Offline
152 POSTS
#1
Vampire
undead | blood-thirsty
Vampire kennt man nicht mehr nur aus Märchen, auch Teenie-Filme und Jugendbücher haben die eigentlich sehr gefährliche Rasse besonders beliebt bei den Menschen gemacht. Dass unter ihnen allerdings wirklich Vampire wandeln, daran denkt sicher keiner, der noch ein Fünkchen normalen Menschenverstand hat. Doch es ist wahr: Diese grausamen, manipulativen Wesen wandeln seit Anbeginn der Zeit auf der Welt und sind sie auch ein Dorn im Auge der Natur, sind sie ganz sicher nicht vom Aussterben bedroht. Wie man es so schön sagt: In jedem Märchen steckt auch ein Funken Wahrheit und so ist es auch bei dieser Rasse.

Vampire unterscheiden sich äußerlich kaum von Menschen. Meist waren sie ja zuvor auch menschlich und wurden erst nachträglich verwandelt. Ihre Haut ist zwar meist etwas 'grauer' oder 'blasser', wird jedoch stets etwas lebendiger, wenn sich der Vampir gut ernährt. Sonst gibt es kaum Unterschiede, auch die Augenfarbe von Vampiren ist stets genau jene, welche er als Mensch oder Wesen zuvor hatte. Einzig im verwandelten Zustand werden diese Rot, das Weiße der Augen um die Iris herum wird schwarz und um die Augen ziehen sich pulsierende Adern.
Trotzdem kann man Vampire oft von Menschen unterscheiden - Zumindest wenn man genau hinschaut. So heben sie sich äußerlich nicht sonderlich ab, dennoch trägt fast jeder Vampir einen Hämatit (Blutstein) bei sich. Dieser kann auf jede Art verbaut sein. Durch einen Ring, Armband oder eine Kette, wichtig ist dabei jedoch dass der Stein die Haut des Vampirs berührt. Ein Druide kann einen Zauber auf diesen Blutstein legen, welcher dann dem tragenden Vampir ermöglicht, fast zehn Tage im Sonnenlicht zu laufen. Diese Wirkung lässt mit der Zeit natürlich nach und muss ständig erneuert werden. Sollte man diesen Hämatit ablegen oder er die Haut nicht mehr berühren und der Vampir befindet sich in der Sonne, verbrennt er. Dennoch besitzen die meisten Vampire diesen besonderen Stein und haben ihre eigenen Arrangement mit Druiden, um diese Zauber stets aufzufrischen. Durch diese starke Kontrolle, welche Druiden über Vampire haben, gibt es nur wenige wildernde Vampire. Diese müssen sich schließlich erstmal einen Druiden suchen, welcher sie bei ihren bösen Taten unterstützt.


Wie wird man zum Vampir?

Es gibt einige Geschichten, die erzählen, wie man zu einem Vampir wird. Hierbei gibt es jedoch nur zwei wahre: Es gibt keine geborenen Vampire, sobald man ein Vampir wird, verliert man die Fähigkeit Kinder zu zeugen, da man biologisch gesehen tot ist. Das Herz schlägt zwar noch - Jedoch angetrieben durch das Blut, welches man zu sich nimmt.

Um also verwandelt zu werden braucht man für beide Methoden auf einer Seite einen Menschen oder ein menschliches Wesen (dabei gilt für Shapeshifter und Werwesen, dass sie in ihrer menschlichen Form sein müssen) und einen Vampir. Dieser Vampir kann sich nun für die schmerzhafte oder... etwas weniger schmerzhafte Methode entscheiden.

Für die erste und am weitesten verbreitete Methode muss der Vampir das menschliche Wesen dazu bringen sein Blut zu trinken. Dabei gilt: Je mehr Blut, desto länger ist die Verwandlung möglich. Anschließend muss das Opfer nämlich sterben. Wie ist dabei völlig egal, da das Blut und die Verwandlung anschließend alle Schäden, die der Körper vielleicht erlitten hat, heilt.

Die zweite und eher ungewöhnliche sowie schmerzhafte Verwandlung läuft ähnlich ab. Doch statt dem Opfer das Blut einzuflössen, beißt man dieses und lässt dabei aktiv Vampirgift in das menschliche Wesen laufen. Auf dieses Gift können schonmal nur erfahrene Vampire zugreifen, da es sich erst über Jahrhunderte entwickelt und aktiv eingesetzt werden muss. Viele Jungvampire wissen nicht einmal, dass sie so ein Gift entwickeln. Dieses Gift verursacht ein höllisches Brennen in den Adern des Menschen, welches es füllt. Der Vampir muss, während er so viel Gift wie möglich in den Mensch laufen lässt, das gesamte Blut leer trinken. So dass am Ende kein Blut mehr durch die Adern des Opfers pumpen, sondern nur das Gift. Auch wenn es eine schmerzhafte, schwierige und eher unübliche Methode ist, sind die Vampire, durch welche sie entstehen, geschickter im Umgang mit ihren Fähigkeiten.

Sollte ein Jungvampir kein Vampir werden, gibt es nicht besonders viele Möglichkeiten sich umzubringen, heilen Vampire doch besonders schnell wieder. Einzig das Verbrennen durch Feuer, durch die die Sonne oder einen Werwolfbiss sind bekannte Möglichkeiten. Auch das Herz herauszuschneiden würde einen Vampir töten. Pflöcke bringen hierbei jedoch kaum etwas, selbst wenn sie in den Märchen oft vorkommen. Holz hat ebenfalls keinen schlechten Effekt auf Vampire.


Fähigkeiten

Eine der wichtigsten Fähigkeiten eines Vampires ist natürlich die Bewusstseinskontrolle. Wie Märchen es erzählen, braucht jeder Vampir Blut. Ohne dieses sterben sie zwar nicht, werden jedoch immer schwächer, vertrocknen recht schmerzhaft und fallen anschließend in einen tiefen Schlaf. Um dies zu verhindern muss sich jeder Vampir regelmäßig von Menschenblut ernähren. Dieses kann frisch, direkt aus der Ader, oder abgepackt, aus einem Blutbeutel oder ähnliches kommen. Dabei kann man nicht auf Tierblut umschwenken. Dieses kann Vampiren natürlich auch schmecken, stillt ihren dauerhaften Blutdurst jedoch nicht. Genau diese Bewusstseinskontrolle hilft Vampiren dabei, ihre Opfer willig zu machen. Je älter ein Vampir, desto ausgeprägter ist diese Fähigkeit, Blickkontakt ist dafür jedoch stets nötig. Unter diesen Bedingungen ist es dem Vampir möglich ein andere Person zu so ziemlich allem zu zwingen. Auch das Gedächtnis und die Sinne können manipuliert werden. Diese Fähigkeit bei Wesen anzuwenden ist schwieriger und bedarf einen erfahrenen Vampir, doch auch diese können in die Fänge eines Vampires gelangen. Sollte das Gedächtnis manipuliert werden, kann einzig ein Druide dabei helfen dieses wiederzuerwecken.

Der Biss eines jeden Vampires wirkt einzig auf menschliche Wesen aphrodisierend. Dies liegt an ihrem Speichel, der auf Werwesen zum Beispiel eine eher gegenteilige Wirkung hat. Auch Shapeshifter sind von dieser Wirkung betroffen, doch in ihrer menschlichen Gestalt reagieren sie auf den Speichel wie gewöhnliche Menschen. Diese aphrodisierende Wirkung sorgt dafür dass der Mensch sich nicht wehrt und wird dieselbe Person öfters gebissen, kommt es nicht selten vor, dass sie sogar nach dem Biss verlangen. Diese Menschen nennt man oft 'Spender'. Auf der Suche nach dem nächsten Kick hängen sie sich an Vampire und werden deren lebende Blutbeutel. In diesem Zustand ist ein Mensch noch leichter zu beeinflussen. Einzig Werwesen und Shapeshifter sind von dieser Wirkung ausgenommen. Kommt ihr Blut mit dem Speichel in Berührung werden sie oft aggressiv und unberechenbar.

Und ganz besonders hat jeder Vampir die Möglichkeit sein eigenes Blut als Waffe zu verwenden. Dabei muss sich dieser Vampir nur selbst verletzen und kann lernen, sein Blut ähnlich wie eine Peitsche schwingen zu lassen. Dies ist jedoch nicht einfach zu erlernen und schwächt einen Vampir sehr schnell, da er dabei auf das vorhandene Blut in ihm zugreifen muss, welches er getrunken hat. Je geübter ein Vampir ist, desto geschickter wird er darin diese Fähigkeit auszureifen und aus seinem Blut auch besondere Waffen zu formen.


Stärken

Wie viele Wesen sind auch Vampire agiler und schneller. Tagsüber wird diese Fähigkeit - auch mit dem Hämatit - durch die Sonne leicht unterbunden. Doch in der Nacht werden sie nicht nur flinker, sie sehen und hören auch besser. Die Nacht ist also mehr ihr Freund als der Tag. Außerdem ist es Vampiren möglich Krankheiten zu riechen. Dabei kann es sich um eine Erkältung handeln, welche bereits am ausbrüten ist, oder sogar Krebs, welcher dem Wirt vielleicht noch gar nicht bekannt ist. Dies dient dazu dem Vampir zu zeigen, welches Blut er trinken kann, können nämlich auch Vampire durch die falschen Bisse an magischen Krankheiten erkranken. Einzig durch Druiden können diese geheilt werden.

Je mehr Blut ein Vampir trinkt, desto stärker wird er. Nicht nur körperlich geht es dem Vampir besser, auch seelisch fühlt er sich wohler und es fällt ihm leichter sich nicht dem dauerhaften Durst hinzugeben. Außerdem heilt das Blut von Vampir Menschen.

Sobald die Verwandlung in einen Vampir abgeschlossen ist, stoppt die Alterung. Dabei ist es egal ob man erst mit 18 gebissen wurde oder bereits mit 80. Es gibt keine Möglichkeit weiter zu altern oder über die Alterung zu bestimmen, wie doch Kitsune oder Sirenen.


Schwächen

Leider hat ein Vampir auch viele Schwächen, welche ihm stets schmerzlich bewusst gemacht werden. Dazu gehört auch der dauerhafte Durst, welcher auch nach vielem trinken nie ganz weggeht. Je länger ein Vampir kein Blut zu sich nimmt, desto schlimmer wird dieser. Auch bei Blutgeruch, welcher sich zum Beispiel durch eine Verletzung verbreitet, bedarf es einen sehr kontrollierten Vampir. Selbst das reine Ernähren von Menschen kann schnell in dem Tod dessen Enden, wenn man sich nicht unter Kontrolle hat und vorher aufhört zu trinken. Auch hier können Druiden zumindest teilweise Abhilfe schaffen. Gewisse Tränke, welche diese brauen, können den Durst für gewisse Zeit unterdrücken oder abschwächen. Besonders bei Neulingen sind diese Tränke bekannt.

Auch dass Vampire nicht in der Sonne wandeln können, ohne den Hämatit zu haben, der ihre Haut berührt, ist eine Schwäche, mit welcher sie stets leben müssen. Trotz der Hilfe durch den verzauberten Stein ist die Sonne nie 'einfach' zu ertragen und schwächt diese. Besonders junge Vampire leiden unter der Sonne, trotz ihres Steins und ertragen es die ersten Jahre kaum, lange unter der Sonne zu wandeln.

Ein Werwesenbiss vergiftet einen Vampir erst und tötet ihn einige Tage später, sollte er sich keine Hilfe bei einem fähigen Druiden suchen. Auch das Blut von Vampiren verursacht - ist es einmal getrunken - starke Vergiftungen und schmeckt praktisch wie Säure. Der Biss bei einem Werwesen sorgt für den Vampir also für starke Schmerzen. Ausgenommen sind hier die Shapeshifter, welche ja stets nur in einer Gestalt wandeln und daher sowohl als Tier, als auch als Mensch gefahrlos gebissen werden können.

Zudem sind Vampire zwar sehr stark und werden mit dem Alter älter, gleichen sich, was ihre Stärke angeht, allerdings mit Werwesen aus. So ist ein 200 Jahre altes Werwesen genauso stark wie ein 400 Jahre alter Vampir. Hierbei gilt: Das doppelte Alter des Werwesens ist gleich die Stärke des Vampirs. Ist das Werwesen jedoch noch recht jung und der Vampir dreifach so alt, ist dieser natürlich stärker.

Auch den Hämatit könnte man als Schwäche sehen. Nicht jeder Vampir besitzt einen, doch die, die es tun, wissen wie kostbar dieser Stein ist. Jeder Hämatit muss hierbei von einem Druiden verzaubert werden und anschließend mit dauerhaften Hautkontakt getragen werden. Sollte ein Vampir in der Sonne stehen und seinen Hämatit ablegen, dauert es kaum Sekunden bevor er Feuer fängt und letztendlich ganz verbrennt.


Hierarchie & Arten
Unter den Vampiren gibt es keine festen Oberhäupter, allerdings gibt es einige unausgesprochene Gesetze. Zu diesen gilt auch, keine Babys oder Kleinkinder zu verwandeln. Sie haben einfach noch nicht das verständnis für das Gleichgewicht auf der Welt und werden nie die richtige Kontrolle erlernen können. Sollte dies jedoch trotzdem vorkommen, nehmen es stets ältere Vampire in die Hand und erledigen nicht nur den Jungvampir, sondern auch den Erschaffer.

Sich auch um einen frisch verwandelten Vampir zu kümmern, gehört zu diesen Regeln. Dies wird durch ein unsichtbares Band unterstützt, welches der frisch Verwandelte stets seinem Meister gegenüber fühlt. Dieses verflüchtigt sich nach einigen Jahren, sorgt jedoch dafür, dass man den Vampir unterrichten kann und es nur selten Ausreißer gibt, welche auf die Idee kommen, sie können das ja alles alleine lernen.

Der Erschaffer und seine "Kinder", wie man es oft sagt, sollten dabei zudem in frühren Jahen lernen Abstand zueinander zu wahren. So ist es schon oft vorgekommen, dass sowohl der Jungvampir über die Jahre von seinem Meister abhängig wurde, als auch der Meister, welcher von seiner Erschaffung besessen war.


Shortcut
  • Vampire müssen Blut trinken um auf Dauer zu überleben, können dies jedoch nur durch Menschenblut.
  • Tierblut ist auf keinen Fall effektiv und stillt den Durst nicht, der immerwährend ist.
  • Trinken sie von einer kranken Person, können sie ebenfalls krank werden. Diese Krankheit kann jedoch nur durch einen Druiden geheilt werden.
  • Vampire altern nicht mehr, wirken jedoch bis auf eine unnatürliche Blässe wie normale Menschen.
  • Vampire können Krankheiten riechen und ihr getrunkenes Blut benutzen um zu kämpfen.
  • Je mehr Blut sie trinken und somit in sich haben, desto stärker werden sie.
  • Vampire können mit Hilfe eines durch einen Druiden verzauberten Hämatit (Blutstein) in der Sonne gehen.
  • Vampire werden durch das Sonnenlicht dennoch geschwächt und sind in der Nacht wesentlich stärker.
  • Vampire können nicht als solche geboren werden, da sie unfruchtbar sind und sich so nicht auf herkömmlichem Wege fortpflanzen können.
  • Vampire werden auf zwei verschiedene Arten verwandelt: Entweder durch das Trinken von Blut und das anschließende Sterben oder durch einen Körper vollgepumpt mit Vampirgift, was jedoch eine äußerst schmerzhafte Art zu verwandeln ist und nur älteren Vampiren bekannt.
  • Erschaffer kümmern sich um die Jungvampire, da sie ein unsichtbares Band haben, welches ein gewisses Verantwortungsgefühl heraufbeschwört.
  • Vampire haben einen aphrodisierenden Biss, welcher einer Droge ähnelt und daher auch eine Abhängigkeit auslösen kann, dass man eben diesen Biss braucht.
  • Vampire haben eine gewisse Begabung zur Bewusstseinskontrolle, welche je nach Können unterschiedlich stark ausgeprägt ist.
  • Ein Werwesenbiss kann tödlich sein.
  • Ein Vampirbiss kann im Gegenzug bei Werwesen tödlich sein und wirkt wie Säure.

  


Gehe zu:


Browsing: 1 Gast/Gäste